Modus:
 

Einer der letzten menschlichen Freiheit ist,
seine Einstellung unter welchen Umständen
auch immer, frei wählen zu können und
einen eigenen Weg wählen zu können.

(Viktor Frankl)

Systemische Traumapädagogik und Traumafachberatung

Aufnahmevoraussetzungen

Eine Teilnahme ist prinzipiell für alle möglich, die in psychosozialen, medizinischen oder pädagogischen Berufen tätig sind. Eine systemische Basisausbildung ist nicht erforderlich. Hingegen muss es möglich sein, die erworbenen Kenntnisse aktuell in die berufliche Praxis umzusetzen. Die Klärung dieser Voraussetzungen erfolgt durch ein Orientierungs- und Aufnahmegespräch mit der Weiterbildungsleitung.

Abschluss / Zertifizierung

Die Weiterbildung entspricht im Inhalt und Umfang den Qualitätsstandards der „Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie“ (DeGPT) und des „ Fachverbands Traumapädagogik"  (Fachverband-TP).

Eine Zertifizierung ist bei Erfüllen der Standards der DeGPT/Fachverband-TP möglich. Nähere Informationen dazu können telefonisch in unserem Büro erfragt werden.

Anmeldung