Modus:
 
„Ereignisse, die sich vor einem
zu erklärenden Ereignis abspielen, 
geraten unter Verdacht, 
seine Ursache zu sein.“

(Fritz Simon)

Aufnahmevoraussetzungen für die Weiterbildung in systemischer (Familien-)Therapie und Beratung

•   Abgeschlossene Berufsausbildung / Studium im pädagogischen, psychologischen, sozialpädagogischen oder medizinischen Bereich, 
mindestens 2-jährige Berufserfahrung, 
Teilnahme an einem Einführungskurs, 

 

Erwünscht ist Erfahrung in der KlientInnenrolle, beispielsweise in Form von eigener Einzel-, Gruppen- oder Familientherapie und/oder Selbsterfahrung und/oder Supervision und/oder Coaching,
Ausnahmeregelungen sind nach Absprache möglich. 

 

Abschluss und Zertifizierung

Zum Ende der gesamten Weiterbildung erteilt das Kasseler Institut für systemische Therapie und Beratung ein Zertifikat. Dieses Zertifikat berechtigt zum Erwerb des Zertifikats „Systemischer Therapeut / Systemische Therapeutin (SG)“ bei der Systemischen Gesellschaft, Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.
 

Anmeldung