Datenschutzerklärung
 

In dem Moment,
in dem die Raupe dachte
die Welt geht unter,
wurde sie zum
Schmetterling.

(Laotse)

Weiterbildung Systemaufstellungen Kompakt

Weiterbildungsabschnitt Systemaufstellungen Kompakt

Inhalte:

1.Seminar: Grundlagen der systemischen Aufstellungsarbeit  
  • der systemisch-phänomenologische Ansatz
  • das Anliegen und den Auftrag der KlientInnen klären
  • die Bedeutung und die Aufgabe der RepräsentantInnen
  • die TeilnehmerInnen arbeiten an persönlichen Themen 
2. Seminar: Methode und wesentliche Dynamiken 
  • Schulung von Wahrnehmung und Intuition 
  • Muster und Dynamiken in (Familien-)Systemen
  • Interventionsformen und Prozessarbeit
  • die TeilnehmerInnen arbeiten an persönlichen Themen
3. Seminar: Theorie und Praxis der systemischen Strukturaufstellung 
  • verschiedene Formen von Strukturaufstellungen: 
    Zielaufstellungen, Glaubenspolariätenaufstellung, Tetralemma-Aufstellungen, Körperaufstellungen
  • die TeilnehmerInnen arbeiten an eigenen Themen
4. Seminar: Reflexion der eigenen AufstellerInnenpersönlichkeit
  • die eigene Mitte und das persönliche Potenzial erleben
  • persönliche professionelle Standortbestimmung - quo vadis? 
5. Seminar: Aufstellungen im Einzelsetting 
  • Aufstellungen mit Bodenankern
  • Aufstellungen mit Figuren
  • Aufstellungen in der Imagination
  • die TeilnehmerInnen arbeiten an eigenen Themen
6. Seminar: Theorie und Praxis der Organisationsaufstellungen
  • Umgang mit Aufstellungen in Organisationen und Teams
  • die Anwendung von verdeckten Aufstellungen
  • die TeilnehmerInnen arbeiten an eigenen beruflichen Anliegen

Weiterbildungsabschnitt Fortgeschrittenkurs Systemaufstellungen Kompakt 

In den Seminaren des Fortgeschrittenenkurses steht die Aufstellungs-
kompetenz der Teilnehmenden im Vordergrund.

Die TeilnehmerInnen haben den Raum und die Gelegenheit, ihre bisher erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse in Bezug auf die systemische Aufstellungsarbeit zu vertiefen und weiter zu entwickeln.

Inhalte:
  • Live-Supervision anhand von Praxisfällen der Teilnehmenden
  • Fundieren einer systemischen Beratungskompetenz 
  • eigenständiges Leiten von Aufstellungen unter Supervision
  • Selbstreflexion der eigenen AufstellerInnen-Persönlichkeit
Bei dieser reflexiven und praxisorientierten Arbeit werden die 
entstehenden theoretischen Fragen aufgenommen und bearbeitet.
Dabei stehen die Integration der erlernten Aufstellungshaltung und der Techniken und Aufstellungsformen in den jeweiligen eigenen beruflichen Arbeitskontext im Vordergrund.