Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

„Wenn´s nicht ist, wie es ist, kann es anders werden“ – 

Entlastende Möglichkeiten 

für die Arbeit mit belasteten PatientInnen

Dagmar Mihr

Eine der Herausforderungen in der Arbeit mit kranken Menschen ist die Begegnung mit deren tatsächlicher oder auch vermuteter Bedürftigkeit im Angesicht einer chronischen oder auch lebensbedrohlichen Erkrankung. Kranke Menschen gilt es zu begleiten und zu versorgen. Dabei begegnen wir ihren Lebens- und Familiengeschichten und irgendwie auch immer unserer eigenen.

Noch sehen sich viele MitarbeiterInnen im Gesundheitssystem damit konfrontiert, dass sie auch in ihrer Freizeit nicht mehr frei von diesen Geschichten sind. Die PatientInnen kommen mit nach Hause oder reisen gar mit in den Urlaub und mancher Profi trägt die Überzeugung in sich: „Es ist, wie es ist und das gehört zum Beruf.”

Im Seminar gilt es, neue Möglichkeiten zu entdecken, wie eine professionelle einfühlsame Begleitung kranker Menschen in Achtung eigener Grenzen gelingen kann.

Ziele:

  • Wie es bisher war
    Teilnehmende reflektieren eigenes Erleben, eigene Haltung und eigene Verhaltensweisen im Umgang mit ihren PatientInnen
  • Wie es in Zukunft sein soll:
    Sie entwickeln neue Ideen und Möglichkeiten im Umgang mit diesen Herausforderungen

Inhalte:

  • Ressourcenaktivierendes Arbeiten im Gesundheitswesen durch Methoden zur Aktivierung und Stärkung von Krisenbewältigungsstrategien
  • Grenzen der professionellen Begleitung kranker Menschen wahrnehmen und nutzen 
  • Ermutigung und hilfreiche Unterstützungskonzepte
  • Achtsamkeitsbasierte systemische Haltung für die Arbeit im Gesundheitswesen
  • Einzel- und Kleingruppenarbeit

Zielgruppe:

Professionell Tätige im Gesundheitswesen (Arbeitsfelder: z.B. Krankenpflege, ÄrztInnen, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Ähnliches)

Termin: 29.—30.03.2019
Zeiten: 1. Tag 09:00 bis 17:00 Uhr 
  2. Tag 09:00 bis 17:00 Uhr 
Kosten: € 280,- 

Dagmar Mihr ist Erziehungswissenschaftlerin M.A. und systemische Therapeutin (SG). Seit einiger Zeit ist sie als Lehrende Therapeutin von der Systemischen Gesellschaft zertifiziert und gehört in dieser Funktion zum Weiterbildungsteam unseres Instituts. Weiterhin ausgebildet ist sie zur Systemaufstellerin (KI) und zur Psychoonkologin (DKG). Dagmar Mihr ist tätig in eigener Praxis in Kassel mit den Schwerpunkten: Einzel-, Paar- und Familienberatung, Elternberatung, Psychoonkologie, Systemisches Gesundheitscoaching und Stressprävention.