Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
 

Wer ständig glücklich sein möchte,
muss sich oft verändern. 

(Konfuzius)

Wenn Welten aufeinander prallen -

Interkulturelles systemisches Konfliktmanagement

PD Dr. habil. Claude-Hélène Mayer

Interkulturelle Kompetenz ist eine Fähigkeit mit kultureller Vielfalt umzugehen. In Zeiten einer zusammengewachsenen Welt kann interkulturelle Kompetenz als eine Schlüsselkompetenz in allen Lebens- und Arbeitswelten begriffen werden. Diese Schlüsselkompetenz kann helfen, in interkulturellen Konfliktsituationen professionell und empathisch zu agieren und somit den Grundstein zur Konfliktlösung zu legen.

Meldungen über Konflikte interkultureller Art erreichen uns aus der ganzen Welt. Doch was ist, wenn wir sie in unseren eigenen Welten erleben? Welche Fähigkeiten stehen uns zur Verfügung, welche Bereitschaft ist vorhanden, angemessen in eigenen und fremden Kontexten zu agieren?  

Ziele dieses zweitägigen Seminars sind es, Konflikte aus interkultureller und systemischer Perspektive zu verstehen, ihre Sinnhaftigkeit zu erfassen, sowie aktiv als auch stressfrei mit interkulturellen Konflikten zu handeln. 

Das Seminar richtet sich an systemisch interessierte Menschen, die für ihre persönliche Lebenswelt und für ihre Tätigkeitsfelder eine erhöhte Kompetenz im Umgang mit interkulturellen Konflikten erwerben möchten. 

Die inhaltlichen Schwerpunkte bilden:

  • Ausbau interkultureller Kompetenzen
  • Umgang mit Stereotypen und Vorurteilen
  • Auffrischung systemischer Gesprächsführungs- und Konfliktlösungstechniken und Betrachtung ihrer Effektivität in interkulturellen Situationen
  • Falls gewünscht, Betrachtung des Umgangs zwischen Menschen ausgewählter kultureller Gruppen

Methodisch wird mit theoretischen Inputs, Reflexionen und Diskussionen, interkulturellen Übungen, Rollenspielen und Simulationen, Arbeit mit Fallbeispielen, sowie der Bearbeitung eigener interkultureller und kulturspezifischer Erfahrungen gearbeitet. Der Schwerpunkt liegt auf dem Erlernen praktischer, kulturangemessener Tools, Gesprächs- und Handlungskompetenzen. 

Termin: 09.—10.09.2019
Zeiten: 1. Tag 10:00 bis 18:00 Uhr
  2. Tag 09:00 bis 17:00 Uhr 
Kosten: € 280,-  

Dr. Claude-Hélène Mayer ist Privatdozentin für Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits-, Organisations- und Kulturpsychologie. Sie ist systemische Therapeutin und Lehrtherapeutin (SG) und Mediatorin sowie Ausbilderin für Mediation (BM). Sie hat umfassend zu Themen wie interkulturelles Konfliktmanagement und Mediation, Frauen in Führung und Gesundheit in Organisationen publiziert.