Seite wählen

Traumafokussierte Supervision in Krisenzeiten – Ein Online-Seminar für Supervisor*innen

Cornelia Götz-Kühne und Evelyn Heyer

Dieses 3 stündige Weiterbildungsseminar richtet sich als „Akutangebot“ an Supervisor*innen und Coach*innen, die in dieser besonderen Zeit mit krisenspezifischen Belastungsproblemen auf unterschiedlichen Ebenen in ihren beratenden, begleitenden und supervidierenden Prozessen zu tun haben.

Fachkräfte als Einzelpersonen, Teams oder Gruppen suchen derzeit Unterstützung durch Supervision oder Coaching, um die zahlreichen Konfrontationen durch die Auswirkungen der Corona-Krise auf ihre Arbeit mit Klient*innen oder Hilfesystemen gut regulieren und unbeschadet bewältigen zu können.

Wir selbst haben persönlich und beruflich von Menschen, die beispielweise in Kliniken, Altenheimen, oder in der Jugendhilfe arbeiten, erfahren, was sie bedrückt und belastet. Mit welchen Unsicherheiten, Ängsten und Stresssymptomen sie klar kommen müssen. Insbesondere die Fragestellung nach Möglichkeiten diesen besonderen Stress zu bewältigen, hat uns dazu bewogen, Inhalte aus der traumafokussierten / traumasensiblen Supervision möglichst zeitnah in einem ersten Onlineformat anzubieten.

Die Grundlagen der Trauma-Arbeit und das daraus resultierende Verständnis für „den guten Grund“ von speziellen Krisenbewältigungs-Verhalten, bieten gute Möglichkeiten, gemeinsam und transparent passende Lösungsstrategien zu entwickeln.

Wir werden in diesem speziellen Seminarangebot sowohl einen Theorieinput geben, als auch praktische, stabilisierende Übungen anbieten und ausreichend Raum für Ihre Fragestellungen zur Verfügung stellen.

Das Seminar richtet sich an Supervisor*innen und Coach*innen.

Termin 2020Zeiten & Kosten
19.05.2020Zeiten:
10:00 bis 13:00 Uhr

Kosten:
€ 80,-

Wir sind anerkanntes Mitgliedsinstitut der Systemischen Gesellschaft (SG) und somit den hohen Qualitätsstandards sowie Ethikrichtlinien der SG verpflichtet und nach den Weiterbildungsrichtlinien der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen (DGfS) anerkannt.