Das beherrschte Geschlecht – warum sie will, was er will

Ein Vortrag von Dr. Sandra Konrad

Im 21. Jahrhundert sind Frauen sexuell befreit – so die allgemeine Annahme. Aber was bedeutet das genau? Kamen mit der Freiheit nur Vorteile oder auch Nachteile? Und wie frei sind Frauen heute wirklich – neigen sie nicht nach wie vor dazu, sich unterzuordnen und männliche Werte zu akzeptieren, ohne sie zu hinterfragen?

In diesem Vortrag möchte Sandra Konrad zeigen, wie öffentliche Bilder und Geschichten über Weiblichkeit eine Parallelwelt zur partnerschaftlichen Gleichberechtigung herstellen und warum wir uns nicht wundern müssen, dass heute sowohl Unterwerfung als auch Sexualisierung als Gipfel der Emanzipation gefeiert werden.

Dr. Sandra Konrad ist Diplom-Psychologin, systemisch-integrative Psychotherapeutin (DGSF) und Hypnotherapeutin (MEI) in privater Praxis in Hamburg. Sie verfasste eine mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnete Dissertation über transgenerationale Trauma-Weitergaben: „Jeder hat seinen eigenen Holocaust“, Psychosozial-Verlag.

Sie ist Kolumnistin und Sachbuchautorin, u.a. „Das bleibt in der Familie – Von Liebe, Loyalität und uralten Lasten“, „Liebe machen – Die Überforderung eines Gefühls und wie Beziehungen wirklich gelingen“, „Das beherrschte Geschlecht – Warum sie will, was er will“. Alle Bücher sind im Piper Verlag erschienen.

Sandra Konrad hat als Expertin Interviews gegeben, z.B.in GEO Wissen, Brigitte, Emotion, Maxi, Myself, Petra, P.M., Fokus, Süddeutsche, DIE ZEIT, DER SPIEGEL.

Hygienebestimmungen:
Während des Vortrags ist das Tragen eine Maske am Sitzplatz freiwillig.
Bei Eintreten und bei Verlassen des Sitzplatzes besteht eine Maskenpflicht.

TerminBeginn
23.05.202218:00 Uhr
KostenOrt
€ 10,-Stadtteilzentrum Vorderer Westen
Elfbuchenstr. 3, 34119 Kassel