Startseite » Angebote » Vorträge und Sternstunden » Sternstunden am Kasseler Institut

Sternstunden am Kasseler Institut

Sternstunden am Kasseler Institut

Sie möchten wieder einmal Neues lernen, Bekanntes vertiefen oder auffrischen oder sich irritieren lassen durch völlig neue Gedanken?
Sie brauchen praktische Tools und Best-Practices für bestimmte, herausfordernde Situationen, um im beraterischen und therapeutischen Alltag mal wieder neue Interventionen auszuprobieren, kreativ und innovativ zu sein?
Dann sind unsere systemischen Sternstunden für Sie genau das Richtige.
Wir bieten 60 Minuten spannende systemische Unterhaltung, kreative Aha-Effekte, und Best Practices. Alle unsere Themen sind brandaktuell und systemrelevant für Therapierende und Klient*innen.

Kosten: € 15,- pro Sternstunde

Diesen Betrag spenden wir an das Aufforstungsprojekt PLANT-MY-TREE. Für jede*n unserer Teilnehmer*innen pflanzen wir einen Baum. Mit Ihrem Klimaschutz-Beitrag in Form einer Baumspende unterstützen Sie den Umwelt- und Klimaschutz in Deutschland.
GEMEINSAM mit dem KI – systemisch, ökologisch und sozial nachhaltig handeln – WIR (ver-) setzen BÄUME!
Die aktuelle Anzahl der gepflanzten Bäume veröffentlichen wir auf unserer Startseite.

Sternstunde am 27.02.2024 mit Martina Rosanski

Sich selbstständig machen in Therapie und Beratung – wie geht das?

Schon während einer systemischen Ausbildung oder auch danach denken Viele daran, sich selbstständig zu machen. Ob in Vollzeit oder nebenberuflich, das Vorgehen hin zu einer Selbstständigkeit bleibt immer gleich. Da sich in Deutschland nicht so viele Menschen auf den Weg in die Selbstständigkeit machen (8% aller Erwerbsstätigen sind selbstständig), gibt es auch nicht so viele Unterstützung oder gute Vorbilder. Viele bereits Selbstständige sagen auch ‚war ganz einfach, hab’s einfach gemacht‘. Das mag für Einige gelten, andere sehen da eher Hürden in der Umsetzung. Wie geht das denn überhaupt?
In dieser Sternstunde erfahren Sie, wie Sie auch ohne zu viel Bürokratie generell in eine Selbstständigkeit einsteigen können und wie vielleicht vorhandene ‚innere‘ Hürden, wie Akquise und Selbstdarstellung leichter genommen werden können. Auch werden Sie hören, wie die ‚äußeren‘ Hürden, wie Anmeldung, Steuer und Buchhaltung gemeistert werden können.

Zeit: 19:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldung zur Sternstunde

Bitte kaufen Sie das Ticket über diesen Link.

Sternstunde am 26.03.2024 mit Pascal Hartmann-Boll

Systemische Beratung que(e)r gedacht –
Queere und intersektionale Konzepte in der systemischen Beratung

Systemische Beratung queeren, aber warum? Dieser Vortrag führt Sie auf eine faszinierende Reise durch die Geschichte der queeren Bewegung, um neue Perspektiven für die Anwendung queerer und intersektionaler Konzepte in der systemischen Praxis zu erschließen.
Dabei erfahren Sie mehr über die Bedürfnisse queerer Menschen und wie Berater*innen über ihre systemische Haltung hinaus wirksam Kontakt gestalten können. Außerdem finden Sie Antworten auf die Frage, wie Menschen, die ihre Lebensrealität in cis-heteronormativen und monogamen Kontexten erfahren, durch die Integration queerer Perspektiven, nachhaltig in ihrer Lebensführung bereichert werden können.

Zeit: 19:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldung zur Sternstunde

Bitte kaufen Sie das Ticket über diesen Link.

Anknüpfend an die Sternstunde findet das Seminar: „Systemische Beratung verque(e)ren“ statt, in dem wir die Inhalte vertiefen und für die Praxis nutzbar machen.

Sternstunde am 27.08.2024 mit Dr. phil. Hans Lieb

„Psychische Krankheit“ und Systemtherapie: Wie passt das zusammen?

Aus systemischer Sicht sehen wir keine Kranken mit Defiziten, sondern Lebensexperten mit Ressourcen in ihren jeweiligen sozialen Kontexten. Mit dem Begriff der psychischen Krankheit verbindet sich das Gegenteil: Personen gelten als (psychisch) krank, haben entsprechende Defizite und müssen von Expert*innen davon befreit, geheilt werden. Wie passen diese Welten zusammen?

Eine komplette Ablehnung entsprechender Diagnosen galt vielen als Lösung dieses Problems. Eine andere und auch systemtheoretisch fundiertere akzeptiert die Konstruktion psychischer Krankheiten – etwa im Rahmen der Richtlinienpsychotherapie und beschreibt deren Komponenten und Funktionen aus explizit systemischer Sicht. Sie findet so Lösungen für das Aufeinandertreffen beider Logiken im Therapieraum und für die damit verbundenen Paradoxien. „Systemisch“ bedeutet dann vermittelst der Systemtheorie eine konstruktiv-kreative Metaposition zu dieser Begegnung einzunehmen und nicht im pro oder contra stecken zu bleiben.

Inhalte des Vortrags: Systemische Standardkritik an psychiatrischen Diagnosen; die Eigenlogik des Konzeptes der psychischen Krankheit; systemische Erklärungen für die mit dem Krankheitsbegrifft markierten Symptomatiken; Systemische Interventionen auf diesem Gebiet.

Zeit: 19:00 bis 20:00 Uhr

Anmeldung zur Sternstunde

Bitte kaufen Sie das Ticket über diesen Link.

Bei weiterführendem Interesse bieten wir vom 17.–18.09.2024 ein Seminar mit Hans Lieb zu diesem Thema an.